16.11.2019 KSV Hoheneck gg. SGM TuS Freiberg / GSV Pleidelsheim D1: 1:7 (1:3)

Gratulation zur Meisterschaft! In der Leistungsstaffel 2 wurde die D1-Jugend am vergangenen Samstag diesjähriger (Hinrunden-) Meister und schaffte damit zur Rückrunde den Aufstieg in die Bezirksstaffel, der höchsten Liga im Bezirk Enz/Murr. Herzlichen Glückwunsch hierzu an die gesamte Mannschaft und das Trainerteam um Andre Schürer für diese starke Leistung! Etwas Wehmut wird sich allerdings bei der Mannschaft kurz nach Abpfiff breit gemacht haben, denn für Leon war es das letzte Punktspiel mit dieser Mannschaft, nachdem er kürzlich seine Mitspieler über seinen bevorstehenden Wechsel nach Großaspach informierte. Dass aber er mit seiner Mannschaft am vergangenen Samstag unbedingt noch das entscheidende Aufstiegsspiel siegreich gestalten wollten, wurde bereits unmittelbar nach Anpfiff der Partie deutlich. Die SGM’ler trotzten den feucht-kalten Herbsttemperaturen – sie waren vielmehr heiß auf Torerfolge. Mit viel Ballbesitz diktierten die Jungs die Partie von Beginn an und bereiteten ihre Angriffe immer wieder mit Tempo über die Außenbahnen durch Leon, Ege Ergüler oder Albenit Vrella vor. Mit dem vierteVorstoß landete der Ball schließlich erstmals im Netz: Timo Kirchhof sorgte für das erlösende 1:0. Danach war der Knoten geplatzt. Die Jungs hielten den Ball sehr gut in den eigenen Reihen und banden auch Abwehrchef Seen Mayer sowie Torwart Meo Wagenknecht immer wieder in das Spiel mit ein. Tian Epple war zwischen der Abwehr- und Sturmreihe stets anspielbar und leitete mit viel Übersicht eine Reihe von guten Vorstößen ein. Hohenecks Abwehr bekam viel zu tun, deren Angriffsbemühungen wiederum wurden zumeist noch vor dem SGM-Strafraum entschärft. Ein knapp über die Latte geschossener Freistoß war für lange Zeit die einzige brenzlige Situation für Meo. Die bessere Spielkultur der SGM’ler sollte hingegen anschließend auch zu weiteren Toren führen. Nadir Djemil sorgte resolut für das 2:0 und Janis Rauch mit viel Effet für das nicht gewertete 3:0, da es leider aus einer Abseitsposition fiel. Eine eigentliche Nicht-Chance führte dann aber überraschend zum Anschlusstor: Eine Rückgabe zu Meo per Kopf überraschte ihn völlig, weshalb er den Ball nicht richtig zu fassen bekam, wodurch Hoheneck ungehindert auf 1:2 verkürzen konnte. Für einige Minuten war nun der Spielfluss der SGM’ler dahin, bis Mika „Willi“ Recklebe nach einem Traumpass von Nadir Djemil mit viel Übersicht und ziemlich cool das Spielgerät zum 3:1-Halbzeitstand am Torwart vorbei schob. Nach dem Wechsel hatte Hoheneck zwar mehr Chancen, doch die SGM’ler hatten Meo im Tor. Der reagierte zweimal sensationell auf der Linie, blieb absolut fehlerlos und war ein richtig guter Rückhalt für seine Vorderleute. Die wiederum knüpften nahtlos an die Leistung aus der 1. Halbzeit an und kamen immer wieder gefährlich vor das Hohenecker Tor. Deren Torwart zeigte ebenfalls einige richtig tolle Paraden, doch als zunächst Albi und kurz darauf Leon jeweils dribbelstark durch die Abwehr marschierten und überlegt einnetzten, war auch er chancenlos. Ein perfekter Kopfball von Leon nach einem perfekt getretenen Eckball von „Willi“ bedeutete bereits das 6:1 und den Schlusspunkt markierte dann „Willi“ selbst nach einem trickreichen Sololauf durch die Hohenecker Abwehr per sattem Schuss zum 7:1. Nach der sicherlich besten Saisonleistung ging der Sieg auch in dieser Höhe völlig verdient in Ordnung. Damit schloss die SGM TuS Freiberg / GSV Pleidelsheim die Hinrundentabelle in der Leistungsstaffel 2 ohne Niederlage mit 17 Punkten auf Platz 1 ab, dicht gefolgt vom SGV Freiberg II (16).  

Es spielten: Meo Wagenknecht (TS), Ege Ergüler, Nadir Djemil, Mika Egdmann, Tian Epple, Nickolas Hampu, Timo Kirchhof, Seen Mayer, Niclas Memleb, Rigon Meziu, Janis Rauch, Mika Recklebe, Dardan Sallahi, Leon Schürer, Albenit Vrella

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.