09.11.2019 FV Löchgau II gg. SGM GSV Pleidelsheim / TuS Freiberg C1: 3:2 (1:1)

Am letzten Samstag war man bei dem Tabellenführer in der Leistungsstaffel, dem FV Löchgau, zu Gast. Mit einem Auswärtserfolg hätte man sich noch die Chance auf die Meisterschaft offengehalten, aber es kam dann leider doch anders. Das Spiel begann spannend und so sollte es bis zum Schlusspfiff auch bleiben. Die Löchgauer hatten zu Beginn des Spiels etwas mehr Spielanteile, jedoch war es Genesis, der einen vom Pfosten zurückspringenden Ball zum 0:1 „abstaubte“. Das sehr kampfbetonte Spiel war zu diesem Zeitpunkt eher ausgeglichen, den Löchgauern gelang dann auch vor der Pause noch der Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann die schwächste Zeit des Teams der Trainer Sirch/Rosenecker, wenig überraschend gingen die Löchgauer dann auch in dieser Spielphase mit 2:1 in Führung. Aber die SGM „kämpfte“ sich wieder in das Spiel zurück. Nach einem schönen Sololauf von Luis aus der eigenen Hälfte bis zum gegnerischen Strafraum kam das Zuspiel zu Mats, der dann dem gegnerischen Torhüter beim viel umjubelten 2:2 keine Chance ließ. Leider konnte die SGM dieses Ergebnis „nicht über die Zeit“ bringen, die immer wieder vor unserem Tor für Gefahr sorgenden Löchgauer Stürmer gelang dann 10 Minuten vor dem Ende doch noch das 3:2. Ein sehr „enges Spiel“, aber vielleicht waren die Löchgauer am Ende doch das eine Tor besser. Nächste Woche dann das letzte Punktspiel der Hinrunde gegen den TSV Bönnigheim. Für die SGM wird es darum gehen, den guten 3. Platz in der Tabelle zu verteidigen, während die Bönnigheimer sich noch mitten im Abstiegskampf befinden.

Es spielten: Benjamin Clar (TS), Alessio Tiuca, Fabian Berloger, Genesis Okoye (1), Khoshal Aziz, Lennard Gerger, Luca Perrone, Luis Hoffmann, Mats Tutsch (1), Mirko Celar, Simon Koch, Maik Bölling, Mick Glücker.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.