03.02.2019 D-Jugend-Mannschaften erreichen gute Platzierungen in Schmiden

,

Am vergangenen Sonntag traten mit der D1- und D2-Jugend gleich zwei Mannschaften der SGM TuS Freiberg/GSV Pleidelsheim beim Hallenturnier des TSV Schmiden an. Die Freude über die gemeinsame Teilnahme war natürlich groß und von Beginn an unterstützten sich die von Deniz Ergüler und Markus Egdmann (D1) sowie Kevin und Patrick Sirch (D2) gecoachten Teams gegenseitig lautstark an und bejubelten frenetisch die Torwart-Paraden und erzielten Tore. Aufgeteilt in zwei Gruppen war das erste Ziel beider Mannschaften das Erreichen des Halbfinales. Allerdings startete sowohl die D2 (1:2 gg. VfB Oberesslingen) als auch die D1 (3:5 gg. TB Ruit) mit einer Niederlage. Insbesondere die D1 war dann im 2. Gruppenspiel gleich noch einmal mächtig gefordert. Mit erkennbar mehr Zug zum Tor und einem besseren Zusammenspiel agierte die Mannschaft gegen den TSV Neu Ulm aber nun besser als im ersten Spiel. Man war auch in den ersten fünf Minuten mindestens auf Augenhöhe mit dem Gegner, bis der nach einem Blockwechsel dann aber nochmals das Tempo anziehen konnte und mit 1:0 in Führung ging. Albenit Vrella gelang jedoch mit einem sehenswerten Heber über den Torwart kurz darauf der Ausgleich und eine Minute vor Ende dieses temporeichen und hart umkämpften Spiels gar die 2:1-Führung. Die letzten 60 Sekunden kosteten noch einmal richtig viel Kraft, aber man rettete das Ergebnis über die Zeit. Die D2 wurde ab dem zweiten Spiel hingegen vor etwas leichtere Aufgaben gestellt. Dies zeigte sich nach guten Spielverläufen durch deutliche Siege gegen den FC Remseck Pattonville (5:1), den SV Winnenden (5:0) und den TSV Schmiden (5:1). Mit gutem Stellungs- und Passspiel, einer hohen Laufbereitschaft und viel Ballbesitz kontrollierte man schnell das Spielgeschehen und war dem Gegner überlegen. Torwart Emir Sahin war hierbei stets ein sicherer Rückhalt, mit dem unermüdlichen Andi Veselaj, dem mit viel Übersicht agierenden Alessio Tiuca und der kaum vom Ball zu trennenden Maja Zadro hatte er aber auch eine gute Abwehr vor sich stehen. Von dort wurden viele Bälle erobert und Gegenangriff um Gegenangriff eingeleitet. Im Sturm sorgten schließlich der schnelle Luca Perrone, Simon Koch mit so manch trickreicher Aktion und insbesondere Fabio Lucenti für viel Wirbel und schöne Tore, und letztlich zog die Mannschaft als Gruppenzweiter verdient ins Halbfinale ein. Dies war unmittelbar zuvor bereits auch der D1 gelungen. Gegen die SG Stuttgart West und die SGM Steinach BSB gewann man mit 5:0 bzw. 3:0 noch zweimal recht souverän und belegte nach der Vorrunde somit ebenfalls den zweiten Platz. Die Vorfreude auf einen mögliches Finaleinzug beider Freiberger Mannschaften wuchs immer mehr. Die D1 legte vor und traf auf den VfB Oberesslingen. Ein leicht abgefälschter Kopfball führte zunächst zur Esslinger Führung, die allein Albi nach drei guten Chancen hätte wieder ausgleichen müssen. Der gelang dann aber Valbon Murtezi mit einem schönen direkten Schuss nach einer Ecke. Ege Ergüler sorgte danach per Geniestreich für die 2:1-Führung: er tat so, als binde er seinen Schuh, fing dann gewandt den Abstoß vom Torwart ab und netzte clever ein. Nach dem 2:2-Ausgleich reagierte Torwart Janis Rauch viermal sehr glänzend – dazwischen sorgte Albi per Tanz durch die Abwehr zum 3:2-Siegtreffer. Ins erhoffte Finale zog allerdings nicht die D2 mit ein. Die musste sich mit 0:7 der TB Ruit geschlagen geben und traf somit im Spiel um Platz drei nochmals auf den VfB Oberesslingen. Zwar gaben die Jungs hier noch einmal alles, doch am Ende mussten sie sich auch ein zweites Mal den Esslingern geschlagen geben – 1:3 hieß es hier am Ende. Gewisse Parallelen dann bei der D1 im Finale: Zunächst ein Deckungsfehler in der Abwehr, kurz darauf gegnerische Überzahl vor dem Freiberger Tor: 0:2. Die Jungs liefen und kämpften erneut verbissen und die Torwarte Janis und Meo Wagenknecht hatten auch hier wieder noch einige tolle Aktionen, aber am Ende gewann Ruit verdient mit 3:0. Klar, Niederlagen tun immer weh, das deuteten auch einige Tränen der Jungs beider Mannschaften an, aber trotzdem konnten alle vier Trainer und die Spieler selbst auf die erreichten Platzierungen stolz sein.

Es spielten:

D1: Janis Rauch und Meo Wagenknecht (TS), Mika Egdmann, Tian Epple, Ege Ergüler, Felix Kuhnle, Valbon Murtezi, Dardan Sallahi, Albenit Vrella

D2: Emir Sahin (TS), Simon Koch, Fabio Lucenti, Luca Perrone, Alessio Tiuca, Andi Veselaj, Maja Zadro

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.