02.02.2019 Turniere in Pleidelsheim (E2) und Großbottwar (E3)

Unsere Jungs waren am Samstag gleich mit zwei Mannschaften im Einsatz, während die E3 beim Turnier in Großbottwar viel Lehrgeld bezahlen musste und alle Spiele verlor.
Im Nachhinein muss man sagen, dass das Leistungsvermögen beim stark besetzten Turnier auch nicht durch die vorhandene Einsatzbereitschaft kompensiert werden konnte. Trotzdem muss man die positiven Aspekte und den Lernfaktor mit in die nächsten Spiele und Trainings nehmen.

Unsere E2 war zeitgleich beim ebenfalls stark besetzen Turnier unseres Spielgemeinschaftspartners in Pleidelsheim im Einsatz. Bereits im ersten Spiel bekam man es mit dem späteren Turniersieger aus Löchgau zu tun. Es war das bisher beste Spiel der ganzen Hallensaison und spannend bis zum Schluss, erst mit der Schlusssirene und einem Glücksschuss verloren wir das Spiel mit 3:4. Selbst der Löchgauer Trainer war von der Spielweise unsere Jungs sehr angetan. Wieder einmal hatte man das erste Spiel verloren. Mit neuem Mut ging es dann ins zweite Spiel gegen den VFL Gemmrigheim. Es entwickelte sich ein einseitiges Spiel auf ein Tor und am Ende gewannen wir 4:0. Im dritten Spiel wartete dann die Mannschaft der Spvgg Besigheim, auch hier ging man
sehr konzentriert zu Werke und erspielte sich wieder viele Chancen die teilweise überhastet vergeben wurden. Doch am Ende konnten wir einen nie gefährdeten 2:0 Sieg verbuchen. Es ging nun gegen den Dauerrivalen TSV Schwieberdingen ins Endspiel um den zweiten Gruppenplatz. Beide Teams spielten auf Augenhöhe, während Schwieberdingen mal wieder das Glück auf ihrer Seite hatten und mit einem völlig unnötigen Gegentor mit 1:0 in Führung gingen. Man stemmte sich mit aller Macht gegen die Niederlage, doch die besten Chancen blieben wieder ungenutzt und so stand man am Ende wieder mit leeren Händen da und verpasste das Halbfinale mal wieder denkbar knapp. Trotz allem konnten die Jungs heute endlich mal zeigen, welches Potential in dieser Mannschaft steckt. Wenn man es jetzt noch schafft die kleinen Fehler abzustellen, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis der Knoten platzt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.