Herren 1 Saisonrückblick 2018/2019

Saisonrückblick 2018/2019 1. Herren-Mannschaft

 

Die Tischtennissaison 2018/2019 ist beendet – Zeit für einen kleinen Rückblick. Den Beginn hierfür macht die 1. Herren-Mannschaft des TuS Freiberg. Die konnte nach dem letztjährigen Aufstieg in die Verbandsklasse Nord diese Liga leider nicht halten und musste den direkten Wiederabstieg in die Landesliga hinnehmen. Dazu hätte es jedoch eigentlich nicht kommen müssen – man ist sogar geneigt zu behaupten, dass dieser Abstieg, bezogen auf die Hinrunde, zwar hochverdient, gemessen an der Rückrunde jedoch eigentlich überflüssig war. Nach der Hinrunde lag die Mannschaft mit nur 1:17 Punkten auf dem 10. und damit letzten Tabellenplatz. Der Relegationsplatz 8 war fünf, das „rettende Ufer“ bereits sechs Punkte entfernt. Dennoch nahm sich die Mannschaft, die sich zur Rückrunde mit Julian Buhl auf Position 2 sehr gut verstärken konnte, viel vor und zeigte im weiteren Saisonverlauf viel Kampfgeist und Siegeswillen. Man verlor zwar zum Rückrundenauftakt gegen den Mitabstiegskonkurrenten TTV Zell noch unglücklich mit 7:9, doch danach holte man mit drei Siegen und drei Unentschieden 9:3 Punkte in Folge und war damit ganz dicht dran am 7. Platz. In den letzten beiden Spielen traf man mit dem TB Beinstein und dem TTC Bietigheim-Bissingen II auf die beiden führenden Mannschaften der Verbandsklasse Nord. Hier musste man mit 5:9 bzw. 3:9 nochmals zwei Niederlagen hinnehmen. In der Abschlusstabelle belegt der TuS mit 10:26 Punkten somit den 9. Tabellenplatz. In der Rückrundentabelle steht die Mannschaft jedoch mit 9:9 Punkten auf einem ungefährdeten 5.Platz. Letztlich hätten am Ende aber auch noch zwei weitere Siege gegen Beinstein und Bietigheim-Bissingen nicht zum Erreichen des Relegationsplatzes gereicht, denn der TV Murrhardt belegt diesen abschließend mit 15:21 Punkten. Hätte die Mannschaft nur ansatzweise die Leistung der Rückrunde bereits in der Hinrunde abrufen können … doch leider hatte sie hier nie zu ihrer richtigen Form gefunden. Lediglich ein Unentschieden gegen den DJK Sportbund Stuttgart II sowie eine knappe 7:9-Niederlage gegen die KSG Gerlingen, jedoch sieben deutliche Niederlagen – diese Bilanz war letztlich ausschlaggebend für den am Ende berechtigten Wiederabstieg in die Landesliga. Nun gilt es, alle Kräfte neu zu sammeln und ab September den erneuten Wiederaufstieg in die Verbandsklasse anzustreben. Die Mannschaft bleibt geschlossen zusammen und wird dementsprechend die Favoritenrolle annehmen müssen. Nachdem mit Daniel Herbrik (22:14), Julian Buhl (12:6) und Mannschaftsführer Benjamin Löwinger (19:12) gleich drei Spieler die zurückliegende Saison erfreulicherweise mit einer deutlich positiven Bilanz abgeschlossen haben, werden insbesondere diese drei, sowie Oliver Bürk, Robert Schäfer und Laszlo Cseh in der Landesliga sicherlich keine Zweifel aufkommen lassen, dass der Weg zum Aufstieg in die Verbandsklasse nur über den TuS Freiberg laufen kann. Hierzu werden der Mannschaft sicherlich viele Daumen gedrückt. Zum Schluss von der Mannschaft noch ein „großes Dankeschön!“ für die ausgiebige und treue Unterstützung bei ihren Heim- und Auswärtsspielen – es wäre schön, wenn dies in der neuen Saison seine Fortsetzung findet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.