Regio Cup 2019

Marisa Rauch im Team „Ludwigsburg“ beim SportRegio Cup 2019

Kurzfristig und völlig unvorbereitet nahm Marisa Rauch am vergangenen Samstag für das Bezirksteam „Ludwigsburg“ am Regio-Cup 2019 in Stuttgart-Nord teil. Dieses „etwas andere TT-Turnier“ wurde vom SportRegion Stuttgart e. V. veranstaltet und war hochkarätig besetzt. Der Modus: Alle 15 TT-Regionen aus ganz Baden-Württemberg plus eine Mannschaft der SportRegion Stuttgart spielten im K.-o.-System den diesjährigen Mannschaftssieger aus. Innerhalb einer Mannschaft spielten jeweils ein Junge und ein Mädchen der Altersklassen U13 / U15 / U18 ein Einzel und im Mixed gegen den Alters entsprechenden Gegner der gegnerischen Mannschaft. Gespielt wurden somit neun Spiele, wobei man ab dem fünften Mannschaftspunkt die Begegnung gewonnen hat. Die einzelnen Teams versuchten natürlich, in den einzelnen Altersklassen die vom Ranking (QTTR-Wert) her möglichst best platzierten Spieler/innen des eigenen Bezirks aufzustellen, um bei diesem Turnier bestmöglich abzuschneiden. Das Team „Ludwigsburg“ setzte sich somit aus Spielerinnen und Spielern von vier verschiedenen Vereinen (TTC Bietigheim-Bissingen, TTV Erdmannhausen, GSV Hemmingen und TuS Freiberg) zusammen. Marisa Rauch als einzige Spielerin des TuS war jedoch nur deshalb dabei, da gleich vier besser platzierte U13-Spielerinnen ihre Teilnahme absagen mussten. Im ersten Spiel gegen das Team „Alb“ gewann das Team „Ludwigsburg“ souverän mit 8:1. Marisa konnte dabei sowohl im Einzel als auch an der Seite von Paul Kaiser (Hemmingen) für die Mannschaft punkten. Im Viertelfinale traf man auf das Team „Stuttgart“. Auch hier sorgte Marisa im Einzel für das 1:0 und am Ende des fünften Satzes eines hoch spannenden Mixed-Spiels auch für einen weiteren Team-Punkt. Beim Stand von 4:4 musste das letzte Spiel des U18-Spielers Jeromy Löffler (Regionalliga-Spieler des TTC Bietigheim) für die Entscheidung sorgen. Löffler, aktuell Deutschlands Nr. 3 in der AK U18, ließ nichts anbrennen und siegte am Ende verdient mit 3:0. Im Halbfinale war danach das Team „Böblingen“ der Konkurrent. Hier geriet man jedoch schnell deutlich in Rückstand. Mit etwas mehr Glück hätte Marisa zumindest im Mixed erfolgreich sein können, aber mit dem zwischenzeitlichen 2:5 war die Partie bereits früh entschieden und wurde letztlich mit 3:6 verloren. Im Spiel um Platz 3 kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Team „Ulm“. Die traten mit der aktuellen Nr. 1 Deutschlands, dem U18-Bundesligaspieler Kay Stumper, an. Der bot im letzten Spiel gegen Löffler auch wirklich was fürs Auge – Tischtennis vom feinsten, mit sagenhaften Topspin-Ralleys, weit entfernt von der Tischtennisplatte. Am Ende siegte Stumper mit 3:1 und sorgte damit für den 8:1-Endstand zu Gunsten der Ulmer. Für den Ehrenpunkt sorgte Paul Kaiser, der sein Spiel mit 3:2 gewann. Bei Marisa ließen in ihren Einsätzen langsam Kräfte und Konzentration etwas nach, doch darf man nicht vergessen: Sie trat bei diesem Turnier ohne eine Trainingseinheit an. Dafür hat sie sich wirklich sehr gut geschlagen und konnte der Mannschaft wichtige Punkte beisteuern. Am Ende nahm sie eine schöne Urkunde entgegen und durfte zudem das extra für dieses Turnier angefertigte, wirklich schöne Mannschaftstrikot behalten. Für das kommende Jahr darf sie sich altersbedingt durchaus Hoffnungen auf eine nochmalige Teilnahme bei diesem hervorragenden Turnier machen.

Hier geht es zum Bericht auf der TTVWH Homepage

TEAM Ludwigsburg

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.