Spieltag 02.12.2019

Mädchen

TuS Freiberg : TSV Hochdorf/Enz     6:3

Sichtlich viel Spaß hatten die Tischtennis-Mädchen am vergangenen Samstag bei ihrem letzten Hinrunden-Spiel gegen den TSV Hochdorf/Enz. In einem über weite Strecken nicht nur extrem kurzweiligen, sondern vor allem auch hoch spannenden Duell besiegten sie die Gäste am Ende überraschend souverän mit 6:3. Ein Erfolg wurde im Vorfeld der Partie zwar für möglich, aber längst nicht für selbstverständlich vorhergesehen. Cara Bürk bestätigte erneut ihre derzeit überragende Form, siegte zunächst im Doppel zusammen mit Antonia Bredow, wie auch in ihren insgesamt drei Einzelspielen und zeigte nach ihrem Sieg zum zwischenzeitlichen 3:3 gegen Hochdorfs topgesetzte Leonie Leibfried freudestrahlend die geballte Faust. Ein emotionales „Ja“ entwich anschließend auch Marisa Rauch nach ihrem 12:10 im entscheidenden 5. Satz gegen die in der Rangliste besser positionierte Noemi Pohlmann. Für das vorentscheidende 5:3 sorgte gleich danach Charlotte Bredow, die durchaus überraschend gegen Teresa Werr in vier Sätzen erfolgreich war. Den Schlusspunkt setzte Cara Bürk und abgerundet wurde die überzeugende Mannschaftsleistung durch Antonia Bredow, die im Auftaktdoppel einen Punkt beitragen konnte. Mit nunmehr 9:1 Punkten kommt es somit am kommenden Samstag beim derzeitigen Tabellenführer TUG Hofen (10:0) zum ersten, mit Spannung erwarteten Saisonhöhepunkt. Hierzu werden den TuS-Mädels ganz feste die Daumen gedrückt.

 

 

 

 

 

 

 

Cara Bürk

 

Herren

TuS Freiberg I : GSV Hemmingen I     9:2

In der Landesliga bewegt sich die 1. Herrenmannschaft hingegen weiter im Gleichschritt mit dem punktgleichen Tabellenführer TSG Steinheim II. Mit 9:2 besiegte sie in überzeugender Manier in eigener Halle die 1. Mannschaft des GSV Hemmingen. Nach leichten Anlaufproblemen in den Auftaktdoppeln, nach denen man mit 1:2 zurücklag, folgten acht Einzelerfolge hintereinander zum letztlich völlig verdienten Gesamtsieg, wobei Daniel Herbrik und Julian Buhl jeweils zweimal punkteten – nahezu gleiches galt für Benjamin Löwinger und Robert Schäfer, die zwar nur je ein Einzel, dafür aber ihr gemeinsames Doppel erfolgreich beendeten. Bereits am kommenden Samstag sollte die Mannschaft die Chance nutzen, ihr Punktekonto weiter zu verbessern, denn der Tabellenvorletzte, TSV Niederhall, sollte ihnen unter normalen Umständen nicht wirklich Paroli bieten können. Dennoch wird man auch dieses letzte Vorrundenspiel mit voller Konzentration angehen müssen, denn die ersten drei Tabellenplätze trennen insgesamt nur einen Punkt. Ein Ausrutscher könnte daher bitter bestraft werden, im weiterhin hoch spannenden Kampf um den Aufstieg in die Verbandsklasse.

 

GSV Hemmingen II : TuS Freiberg II     9:5

Eine weitere bittere 5:9-Niederlage kassierte die 2. Herrenmannschaft am Samstag in der Bezirksliga beim GSV Hemmingen II. Nach den ersten vier Spielen konnten die TuS-Protagonisten noch durchaus zuversichtlich sein: Die 2:1-Führung nach den drei Auftaktdoppeln erhöhte Tobias Kohler nach seinem 5-Satz-Erfolg gegen Hemmingens Nr. 1, Ralph Köstlmeier, auf 3:1. Dann aber folgten fünf Niederlagen hintereinander, bevor zunächst auch Kai Friedrich gegen Köstlmeier und anschließend erneut Tobias Kohler gegen Mark Provoznik siegreich war. Das 5:6 war aus Freiberger Sicht jedoch leider der letzte gewonnene Punkt, die nachfolgenden drei Spiele wurden wiederum allesamt verloren. Freiberg belegt mit nun 4:12 Punkten den Relegationsplatz 8 in der Tabelle und tritt am kommenden Samstag zum Abschluss der Vorrunde beim Neuntplatzierten, TSV Löchgau II (3:13), an. Dort sollten nun möglichst beide Punkte geholt werden, um nicht noch weiter auf einen der beiden direkten Abstiegsplätze abzurutschen. Auch hierfür toi, toi, toi!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.