Spieltag Herren I & II 15.12.2019

TSV Niedernhall   :   TuS Freiberg I     1:9

Für die 1. Herren-Mannschaft kommt die Winterpause im Gegensatz zur 2. Mannschaft eher etwas ungelegen, denn der Flow, in dem sich die Mannschaft zuletzt befand, ist nun notgedrungen erst einmal unterbrochen. Die Auftritt im letzten Hinrundenspiel beim TSV Niedernhall war einmal mehr von kurzer Dauer, doch die Gastgeber, die mit Rang 9 schon vor dem Spieltag einen der beiden direkten Abstiegsplätze belegt hatten, vermochten gegen die klar favorisierten Freiberger beim 1:9 nahezu gar keine Gegenwehr zu leisten. Lediglich der an Position 1 gesetzte Julian Herbrik musste sich nach vier Sätzen Christo Sarantoudis geschlagen geben, sorgte dafür aber mit seinem Erfolg im zweiten Spiel gegen Felix Riedling für den 1:9-Endstand. Der Kampf um den Aufstieg in die Verbandsklasse geht somit unvermindert weiter. Tabellenführer TSG Steinheim I (16:2) ist nach wie vor punktgleich mit dem TuS, auf Platz 3 lauert weiterhin mit nur einem Punkt Rückstand der TTC Neckar-Zaber. Diese drei Mannschaften werden den direkten Aufstieg und den Relegationsplatz unter sich ausmachen, denn der Abstand zu Platz 4 beträgt mittlerweile schon sieben Punkte. Es bleibt also spannend und zum Rückrundenstart am 25.01.2020 sollte sich die TuS’ler um 18:00 Uhr in eigener Halle gegen den TTC Bietigheim III möglichst keinen Ausrutscher erlauben.

 

TSV Löchgau II   :   TuS Freiberg II     9:6

Nachdem bereits in der Vorwoche von den jeweils letzten Hinrundenspielen der Mädchen-und Jungen-Mannschaft des TuS Freiberg berichtet worden war, folgt nun noch die Zusammenfassung der letzten Spiele der beiden Herren-Mannschaften. Für die 2. Mannschaft kommt die Winterpause sicherlich wie gerufen. Nach der 6:9-Niederlage im letzten Spiel beim bisherigen Tabellenschlusslicht TSV Löchgau II gaben die die Rote Laterne an den TuS Freiberg (4:14) ab, der somit als Tabellenletzter der Bezirksliga 1  geführt wird. Ausgerechnet bei den bisher sieglosen Löchgauern konnte sich der laut Setzliste nahezu in Bestbesetzung angetretene TuS keine Punkte mitnehmen. Nachdem zwei der drei Auftakt-Doppel gewonnen werden konnten, befand man sich noch voll in der Spur. Tobias Kohler (2) erhöhte nach seinem 5-Satz-Erfolg sogar auf 1:3 und Bertrand Carlier (3) brachte in Spiel sieben nach seinem ebenfalls 5-Satz-Sieg den TuS wieder in Führung: 3:4. Dann aber folgte eine kleine, aber vorentscheidende Serie von vier verlorenen Einzelspielen zum 7:4. Erneut Bertrand Carlier und anschließend auch Valentin Frey (4) brachten den TuS zwar noch einmal auf 7:6 heran, doch die beiden letzten Einzel sicherte sich der TSV jeweils deutlich zum 9:6-Endstand. Diese Niederlage tut weh, keine Frage, doch der TuS belegt keinesfalls abgeschlagen den letzten Tabellenplatz. Der TV Markgröningen III (7:11) ist auf Platz 6 liegend um lediglich drei Punkte besser als der TuS. Dieser Abstand ließe sich bestenfalls auf einen Punkt minimieren, wenn man zum Start in die Rückrunde am 18.01.2020, um 16:00 Uhr den TV in eigener Halle begrüßen darf. Dann sollte die Mannschaft gut vorbereitet sein, den Kampf gegen den drohenden Abstieg in die Bezirksklasse beherzt aufnehmen und möglichst Revanche für die deutliche 1:9-Niederlage aus dem Hinspiel nehmen.

Zuvor stehen aber noch ein paar Festtage an: Die Tischtennis-Abteilung wünscht daher allen SpielernInnen, Freunden und Gönnern Frohe Weihnachten, einen Guten Rutsch ins Neue Jahr und für 2020 alles Gute und – insbesondere im sportlichen Bereich – viel Erfolg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.